Milben Nachweistest
Methoden um Milben nachzuweisen oder die Menge der Milben zu bestimmen

Wie kann auf Milben getestet werden? Methoden und Verfahren, einfach und verständlich erklärt.

Ist ein Schnelltest der Hausstaubmilben nachweist wirklich sinnvoll für Hausstauballergiker*innen?

Im Folgenden möchten wir Ihnen die gängigen Methoden vorstellen die es zur Bestimmung von Milben gibt und welche Aussagekraft das Ergebnis eines solchen Tests für Allergiker hat.

Auch werden Sie erfahren wie hoch das Belastungsrisiko durch Hausstaubmilben auf Grundlage der Auswertung eines Milben Test sein kann.

Abschnitte in der Übersicht:

Welche Aussagekraft haben Milben-Nachweis-Tests?​

Ein Milben-Test der lediglich das Vorhandensein von Milben an einem bestimmten Ort mit ja/nein misst, hat für Allergiker*innen keinen Mehrwert!

Der Grund ist relativ simpel, denn Hausstaubmilben werden Sie, zu jeder Zeit und nahezu überall, in unseren Häusern und Wohnungen finden.

Auch in den reinlichsten Haushalten gibt es Milben, sie gehören ganz einfach zu unserem biologischen Umfeld.

Für die meisten Menschen sind sie auch völlig bedenkenlos. Das gilt leider nicht für entsprechend disponierte Menschen mit einer Allergie.

Hier gilt, wie so oft: Die Menge macht das "Gift".

Menschen mit einer Hausstauballergie reagieren ausschließlich auf die Allergene der Milben und den Milbenkot.

Wenige Milben und wenig Kot ist gleichbedeutend mit wenig Allergenen in der Atemluft. Wenig Allergene bedeuten eine geringen Belastung für Allergiker und damit wenig bis keine Symptome bei einer Hausstauballergie.

 

Einen Milben Test kaufen?

Natürlich können Sie einen Test kaufen, der Ihnen sagt: "Ja, hier sind Milben".

Doch was bringt Ihnen diese Erkenntnis? - Richtig, nicht besonders viel, denn in vielen Fällen haben Sie von Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin bereits die Diagnose, dass Sie auf die Allergene der Milben allergisch reagieren.

Treten die Symptome einer Hausstauballergie nun in der Wohnung auf, können Sie sicher sein, dass Milben dafür verantwortlich sind.

 

Sie benötigen keinen Test der Ihnen bestätigt das hier Milben vorhanden sind.

Sie müssen etwas gegen die Menge der Hausstaubmilben in Ihrem Umfeld tun, das ist der sicherste Weg die Symptome zu lindern bzw. loszuwerden. 

Wir empfehlen folgende Vorgehensweise:

  • Eine Behandlung der Wohnung (alle Polster und Teppiche) und speziell des Schlafzimmers mit einem Milbenspray.

  • Waschen Sie Ihre Textilien mit einem Waschzusatz gegen Milben durch.

  • Und verwenden Sie unbedingt Encasings für Ihr Bett um eine Barriere zwischen den Milben und sich zu schaffen.

 

Führen Sie die drei Maßnahmen durch und Sie werden einen deutlichen Rückgang der Symptome erleben.

Alle Produkte finden Sie auch hier bei uns im Shop

 

Welche Testmethoden auf Hausstaubmilben gibt es?

Zum Nachweis von Milben, mit einen klassischen Milben-Nachweistest, stehen in der Wissenschaft verschiedene Testmethoden zur Verfügung.

 

Zudem erfahren Sie warum Milben sogar gezüchtet werden.

Die meisten Nachweismethoden sind für die Anwendung im Labor entwickelt worden da in einem Labor immer gleiche, kontrollierbare Bedingungen vorherrschen, die die Auswertungen sehr valide machen.

 

Allerdings möchten wir auch einen Nachweistest für den Hausgebrauch in Augenschein nehmen.

 

Ein Milben Nachweistest aus der Staubprobe

Der Nachweis kann aus einer Staubprobe erfolgen, die beispielsweise mit dem Staubsauger gewonnen wurde.

Es werden aber überwiegend nicht die Milbenallergene bestimmt sondern der Anteil von lebenden und toten Milben in

der Staubprobe. Allerdings bietet die Staubprobe bereits einen quantitativen Überblick über die eigentliche Menge der Milben am Ort der Probenentnahme.

Milben Nachweistest mit der "mobility Methode"

Bei der mobility Methode wird die spontane Mobilität der Hausstaubmilben ausgenutzt.

Das ist keine Methode für den Hausgebrauch. Sie eignet sich zur Zählung der Milben unter dem Mikroskop (Labormethode).

Die "heat escape Methode" als Milben Nachweistest

Eine weitere Methode ist die heat escape Methode.

Diese Methode macht sich zu Nutze, dass die Milben bei hohen Temperaturen zu kühleren Orten wandern, da sie sehr sensibel auf Trockenheit reagieren.

Die Milbenzählung erfolgt unter dem Mikroskop. Für den mikroskopischen Nachweis der Milben müssen diese erst einmal von den Schmutzpartikeln und Staubpartikeln befreit werden. Hat man die Milben vom Staub und Schmutz separiert, kann die Menge bestimmt werden.

 

Unter dem Mikroskop kann auch differenziert werden, welche Milben z.B. Dermatophagoides pteronyssinus, Dermatophagoides farinae, Acarus siro, Lepidoglyphus etc. in der Hausstaubprobe vorhanden sind.

Die heat escape Methode wird von Firmen eingesetzt, die an Allergiefirmen Milben verkaufen, damit sie die entsprechenden Präparate herstellen können, die zur Diagnose und Therapie benötigt werden.

Dazu müssen die Milben hoch rein gewonnen werden, dazu eignet sich sehr gut die heat escape Methode.

Milben werden gezüchtet

Ja richtig, es gibt Firmen, die sich nur mit der Züchtung und Verkauf der Milben befassen, sowohl von diversen Hausstaubmilben- und Vorratsmilben Arten. Der Rohstoff ist relativ teuer, denn die Reinherstellung ist relativ

aufwendig für diese Firmen. In den Nordic guidelines ist z.B. beschrieben, wie hoch die Reinheit der Milben sein muss, um für die Herstellung von Produkten eingesetzt zu werden.

Durch den Einsatz von klonierten Antikörpern kann die Milbenallergenmenge über einen Immunochemical Assay nachgewiesen werden. Der Test kann als ELISA (Enzym linked Immuno Sorbent  Assay) und RAST (Radio Allergo Sorbent Assay) durchgeführt werden. Auch hier handelt es sich um einen Labortest, deshalb soll hier darauf nicht weiter eingegangen werden. Der Nachteil dieser Methode ist jedoch der hohe zeitliche und technische Untersuchungsaufwand. Er ist recht teuer und kann nur von Fachpersonal in einem gut ausgestatteten Labor durchgeführt werden.

 
 
 

Gibt es einen Milben-Nachweistest für den Hausgebrauch?

Aktuell können wir keinen zuverlässigen Test empfehlen der Milben nachweist. Wie bereits beschrieben ist eine quantitative Messung von Milben sehr aufwändig und ausserhalb eines Labors eher schwierig durchzuführen.

Eine Methode für den Hausgebrauch stellt z.B. der Nachweis von Guanin im Hausstaub dar.

Das Guanin kommt im Kot der Hausstaubmilben vor. Die Messung des Guanins ist darum sinnvoll, 

weil der Kot (Faeces) der Milben Auslöser der Allergie ist. Es handelt sich dabei um die Hauptquelle für das Hauptallergen Der p1.

Diese Methode wird angewendet, ist aber nicht frei von Fehlmessungen durch Störfaktoren, die die gleiche Quelle haben, z.B. Spinnen und Vögel.

Ein Test der die Allergene nachweist ist deutlich zielführender

Wichtig für den Patienten ist der Nachweis der Allergene der Hausstaubmilben im Hausstaub, denn die Menge der Allergene ist verantwortlich für die Belastung des Immunsystems.

Die Allergene verursachen die allergischen Reaktionen bei Allergiker*innen.

Die typischen Symptome sind dann Rhinitis, Rhinokonjunktivitis und Asthma bronchiale.

Bisher gab es einen solchen Test, der die Menge der Allergene nachweist noch nicht.

Allerdings konnte die Basisentwicklung eines solchen Tests, mit dem auf einfache Art und Weise die Milbenallergene mit einem Teststreifen auf dem Teppich, Bett, Kleidung, ja sogar der menschlichen Haut etc. nachgewiesen werden kann, von Dr. Wahl erfolgreich abgeschlossen werden.

 

Dieser Test zielt ganz genau auf die Detektion der Hausstaubmilbenallergene hin.

Er bestimmt nicht tote oder lebende Milben und die Messgrundlage ist auch nicht z.B. Guanin.

Die Messgrundlage stellen die Allergene der Hausstaubmilbe Dermatophagoides pteronyssinus dar. 

Der Test ist so einfach, dass jeder ihn bei sich zu Hause in kürzester Zeit durchführen kann. 

Die händische Zeit beträgt nur 5 bis 10 Minuten. Nach 3 Stunden liegt das Ergebnis schon vor.

Bei Interesse schreiben Sie uns eine Email.

Wir stellen Ihr individuelles Milben Nachweis Kit zusammen

Fazit

  1. Es gibt verschiedene Methoden zur Zählung von Milben. In Bezug auf die Zuverlässigkeit bestehen aber immer die Labormethoden.

  2. Mit einem Test, der kein Labortest ist, sondern Patiententest kann der Guaningehalt in Hausstaubproben bestimmt werden.Guanin kommt im Kot der Milben vor, aber auch von Spinnen und Vögeln, das sollte beachtet werden, wenn man z.B. im Haushalt einen Wellensittich oder Kanarienvogel  hält, deren Kot dann Teil des Hausstaubs ist. 

  3. Zum Nachweis der Hausstaubmilbenallergene von Dermatophagoides pteronyssinus befindet sich ein Test, der Magic Stick, im Endstadium der Entwicklung.

  4. Beginnen Sie sinnvollerweise damit die Milben aus Ihrem Umfeld zu entfernen, bevor Sie Geld für Tests ausgeben, dessen Ergebnis Sie bereits kennen.

 
 
 

Unsere Autoren

dr_edited_edited.jpg

Dr. Rüdiger Wahl

Allergie Experte und Autor

Allergie Experte, Forscher und ehem. Mitglied des CIA (Cillegium internationale Allergologicum)

Mit über 40 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der Allergie Forschung

avantal.de CEO

Christian Ellmers

CEO avantal.de und Autor

Gründer Ellmers & Partner GmbH

Gesellschafter und Unternehmer 

Weiterführende Themen und Informationen

milbe Bett.jpg

Erfahren Sie alles über die Möglichkeiten die ungewollten Gäste in Ihrem Bett loszuwerden. Und keine Milben im Bett haben.

allergendichte Kissenbezüge, Encasings,

Encasings

Warum Allergiker bei einer Hausstauballergie unbedingt Encasings, also Milbenschutzbezüge für Ihr Bett benutzen sollten

Hausstaubmilben vor Hautschuppe.png

Milben

Was sind Milben eigentlich?

Wo leben Sie, wovon ernären Sie sich und wie wir Milben erkennen können.

Hausstaubmilbenallergie avantal.de

Hausstaubmilben-allergie

Erfahren Sie alles über die Hausstauballergie. Wir informieren in allen Bereichen zu Ihren Fragen.